50 Jahre EU


50 Jahre Europäische Union

March 16, 2010  |  Posted by Admin  |  Filed under templates, internet

Währungsunion und Verfassung

Eine Zeit lang sah es so aus, als würde sich der Versuch, eine wirtschaftlich und politisch starke Union innerhalb Europas zu schaffen, in der Herausgabe zahlloser Verordnungen und Beschlüsse erschöpfen. Doch 2002 erfolgte dann ein immenser Kraftakt von zwölf beteiligten Ländern, durch den die lange geplante Währungsunion entscheidend vorangebracht wurde: die Einführung des Euro. Bis 2011 wurde der Euro bereits in 17 EU-Mitgliedstaaten sowie in sechs weiteren zur Eurozone gehörenden Staaten als gemeinsame Währung eingeführt. Andere Länder führten den Euro noch nicht als offizielle Währung ein, richten die landeseigene Währung aber an dessen Wechselkurs aus.

Nicht ganz so reibungslos wie die Einführung des Euro verlief die Verfassungsgebung, die für 2004 vorgesehen war. Die EU bestand zu diesem Zeitpunkt bereits aus 25 Mitgliedsstaaten. Um deren Beschluss- und Handlungsfähigkeit zu verbessern, sollte ein Vertrag über eine europäische Verfassung unterzeichnet werden, der von Frankreich und den Niederlanden aber abgelehnt wurde. 2007 wurde dann ein Reformvertrag beschlossen, der als Vertrag von Lissabon im Dezember von den mittlerweile 27 Mitgliedsstaaten unterzeichnet wurde und 2009 in Kraft trat. Bereits im Jahr 2000 hatte die EU in einer Charta die innerhalb der Europäischen Union geltenden Grundrechte verkündet. Durch die gemeinsame Charta wird die wirtschaftliche, politische und soziale Gleichstellung aller Bürger Europas festgelegt. Die einzelnen Abschnitte behandeln die Grundsätze von Freiheit, Gleichheit, Solidarität, Recht und Menschenwürde.


Comments (3) Read more


Image Gallery

Info


Über